Verbund

Ihre Photovoltaik-Anlage fördern lassen: so geht‘s.

Ihre Photovoltaik-Anlage fördern lassen:
so geht‘s.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie zu Ihrer EAG Förderung für Ihre Photovoltaik-Anlage kommen.

Nachdem Sie die Photovoltaik Anlage online bei VERBUND bestellt haben, leiten wir die nötigen Schritte zur Bearbeitung Ihrer Bestellung ein. Ein Förderantrag ist möglich, sobald die nötigen Genehmigungen und der Einspeisevertrag mit dem Netzbetreiber vorliegen (erhalten Sie von VERBUND) und sofern noch nicht mit der Errichtung der Anlage begonnen wurde. Wir informieren Sie zum richtigen Zeitpunkt über die relevanten Schritte.

Bitte beachten Sie, dass diese Seite und die darin enthaltenen Links ausschließlich der Information dienen und die angeführten und beschriebenen Fördermöglichkeiten keinen persönlichen Anspruch begründen. VERBUND hat keinen Einfluss auf Verfügbarkeit, Qualität und Inhalt der extern verlinkten Webseiten. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen wird weder ausdrücklich noch konkludent übernommen. VERBUND übernimmt für Förderzusagen keine Gewähr oder Garantie und für Förderabsagen keine Haftung.


Der Förderantrag im Überblick

Die EAG Förderrichtlinie (gilt für ganz Österreich) sieht für Anlagen bis 10 kWp sogenannte Fördercalls vor. Förderanträge können nur innerhalb dieser Frist (Fördercall) eingereicht werden und nur solange mit der Errichtung der Anlage noch nicht begonnen wurde. Die Zählpunktbezeichnung des Einspeisezählpunktes (Netzzugangsvertrag) sowie erstinstanzliche Genehmigungen sind jedoch bereits Voraussetzung, wobei wir uns im Rahmen Ihrer Bestellung um die Einholung dieser Informationen kümmern.

Sobald uns Netzzugangsvertrag und etwaige Genehmigungen vorliegen, informieren wir Sie per E-Mail.

  • Im ersten Schritt ziehen Sie daraufhin während eines Fördercalls online auf der Website der OeMAG ein Ticket und geben grundlegende Daten ein.
  • Anschließend vervollständigen Sie den Förderantrag, sobald Sie von der Förderstelle die entsprechende Aufforderung dazu per E-Mail erhalten.

Anbei finden Sie den offiziellen Leitfaden der OeMAG.
Bitte folgen Sie der Beschreibung dieses offiziellen Leitfadens und beachten Sie dabei, dass möglicherweise nicht alle im Leitfaden angeführten Felder abgefragt werden. Das liegt daran, dass diese Förderung nicht nur für Privatpersonen gilt und entsprechend nicht alle Angaben auf Sie als Privatperson zutreffen.

Zur weiteren Hilfestellung für die Fördereinreichung bei VERBUND-Photovoltaik haben wir unterhalb einige wichtige Punkte zusammengefasst, die Sie beim Ausfüllen unterstützen sollen. Diese Punkte dienen als Ergänzung zum Leitfaden der OeMAG und treffen speziell auf das Produkt von VERBUND zu.


Ticketausgabe: Benötigte Angaben

Neben Ihren persönlichen Daten werden Sie in diesem Schritt auch nach der Zählpunktbezeichnung des Einspeisezählpunkts und der Leistung Ihrer Anlage in kWp gefragt.

  • Die Zählpunktbezeichnung entnehmen Sie bitte dem Netzzugangsvertrag, den Sie entweder von uns oder direkt vom Netzbetreiber erhalten haben.
  • Die Leistung Ihrer Anlage in kWp hängt von Ihrer Auswahl ab: 4,00 kWp, 6,40 kWp oder 8,80 kWp.

Förderantrag: Benötigte Angaben

Für die Registrierung des:der Ansprechpartner:in (2A) folgen Sie bitte den Schritten im Leitfaden.
Danach geht es zur Vervollständigung des Antrags (2B), wofür wir Ihnen einige Zusatzinformationen zur Verfügung stellen.

  • Anlage ist eine Neuanlage: Bitte wählen Sie „Neuanlage“ im entsprechenden Drop Down Menü aus
  • Förderwerber: Bitte wählen Sie aus, dass es sich um eine Privatperson handelt
  • Kostenaufstellung:
    • Bei Kauf der Anlage ohne Batteriespeicher:
      • Bitte geben Sie für den Bruttowert die Kosten für die Photovoltaik-Anlage laut Kaufvertrag an.
      • Um den Nettobetrag zu ermitteln, dividieren Sie den Bruttowert durch 1,2 (um die 20 % USt. abzuziehen).
    • Bei Kauf der Anlage mit Batteriespeicher:
      • Bitte geben Sie für den Bruttowert die Kosten für die Photovoltaik-Anlage laut Kaufvertrag an und ziehen Sie davon die folgenden angeführten Kosten für den Batteriespeicher ab.
        • Batteriespeicher 5,1 kWh: abzüglich 4.990 €
        • Batteriespeicher 7,7 kWh: abzüglich 6.990 €
        • Batteriespeicher 10,2 kWh: abzüglich 8.690 €
        • Batteriespeicher 13,8 kWh: abzüglich 10.590 €
      • Um den Nettobetrag zu ermitteln, dividieren Sie den Bruttowert abzüglich Kosten für Ihren Batteriespeicher durch 1,2 (um die 20 % USt. abzuziehen).
    • Bei Miete der Anlage ohne Batteriespeicher:
      • Multiplizieren Sie Ihre monatliche Miete mit der Laufzeit in Monaten abzüglich einem Monat – beispielsweise also 143 bei einer Laufzeit von 12 Jahren.
      • Anschließend zählen Sie Ihre erste erhöhte Mietzahlung hinzu, um so auf den Gesamtbetrag zu kommen.
      • Um von diesem Bruttowert auf den Nettowert zu kommen, dividieren Sie den Bruttowert durch 1,2 (um die 20 % USt. abzuziehen).
    • Bei Miete der Anlage mit Batteriespeicher:
      • Multiplizieren Sie Ihre monatliche Miete mit der Laufzeit in Monaten abzüglich einem Monat – beispielsweise also 143 bei einer Laufzeit von 12 Jahren.
      • Anschließend zählen Sie Ihre erste erhöhte Mietzahlung hinzu, um so auf den Gesamtbetrag zu kommen.
      • Da die Kosten für PV-Anlage und Batteriespeicher separat angegeben werden müssen, multiplizieren Sie bitte Ihren ermittelten Gesamtbetrag mit 0,6 – diese 60 % der Kosten sind Ihre Gesamtkosten für die PV-Anlage.
      • Um von diesem Bruttowert für Ihre PV-Anlage auf den Nettowert zu kommen, dividieren Sie den Bruttowert durch 1,2 (um die 20 % USt. abzuziehen).
  • Geplanter Umsetzungszeitraum: Bitte geben Sie vom Zeitpunkt des Ausfüllens vier Monate und sechs Monate als Zeitspanne an. Also wenn Sie den Antrag im Mai 2022 ausfüllen, dann wählen Sie bitte September 2022 bis November 2022.
  • Geplante Modulspitzenleistung in kWp: Bitte geben Sie hier wieder Ihre gewählte Anlagengröße in kWp an (4,00 oder 6,40 oder 8,80)
  • Einspeisetyp: Bitte wählen Sie „Überschusseinspeiser“ im entsprechenden Drop Down Menü aus
  • Wechselrichter Nennleistung in kW: Bitte entnehmen Sie Ihr Wechselrichter Modell Ihrem Kauf- oder Mietvertrag
    • Bei Huawei Wechselrichter: 4 kW bei 4,00 kWp Anlagengröße, 6 kW bei 6,40 kWp Anlagengröße oder 8 kW bei 8,80 kWp Anlagengröße
    • Bei Fronius Wechselrichter: 3 kW bei 4,00 kWp Anlagengröße, 5 kW bei 6,40 kWp Anlagengröße oder 8 kW bei 8,80 kWp Anlagengröße
  • Kollektorfläche in m²: Diese Angabe hängt von Ihrer Anlagengröße ab, die Sie ebenfalls Ihrem Kauf- oder Mietvertrag entnehmen können
    • Bei 4,00 kWp: 20 m²
    • Bei 6,40 kWp: 31 m²
    • Bei 8,80 kWp: 42 m²
  • Innovative Photovoltaikanlage: Nein
  • Anlage ist eine gemeinschaftliche Erzeugungsanlage: Bitte dieses Feld nicht ankreuzen
  • Genehmigungen: Abhängig von Ihrem Bundesland geben Sie bitte an, dass die Genehmigungen vorhanden bzw. nicht benötigt sind
    • In den Bundesländern Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol: „Alle für die Errichtung oder Erweiterung notwendigen Genehmigungen oder Anzeigen liegen vor“ ankreuzen und zusätzlich unterhalb die Unterlagen hochladen, die Sie von uns per Mail erhalten haben
    • In den restlichen Bundesländern: „Keine Genehmigungen oder Anzeigen erforderlich“ ankreuzen
  • Netzzusage des Netzbetreibers: Bitte laden Sie hier den Netzzugangsvertrag hoch, den Sie von uns oder dem Netzbetreiber per Mail erhalten haben

Bitte schließen Sie dann die Vervollständigung des Antrags ab, indem Sie alle nötigen Felder bestätigen.

Sollten Sie auch einen Batteriespeicher gewählt haben, so können Sie im Anschluss (sobald Sie den Antrag für die Photovoltaik-Anlage vervollständigt haben) die Angaben für den Batteriespeicher bearbeiten und den Antrag entsprechend absenden.


Projektdaten Stromspeicher

Sie gelangen zur Eingabe für die Daten zum Batteriespeicher („Stromspeicher“) indem Sie sich mit Ihren gewählten Zugangsdaten einloggen. Dann klicken Sie im linken Bereich auf „Förderantrag Bearbeitung“ und klicken in der Zeile Ihres Antrags ganz rechts auf das Icon unterhalb von „Details“. Auf der folgenden Seite klicken Sie dann ganz unten auf „Investitionszuschuss Stromspeicher beantragen“ und füllen dort die entsprechenden Daten aus.

  • Geplante Nettokapazität in kWh: Bitte entnehmen Sie diese Angabe Ihrem Kauf- oder Mietvertrag
  • Anlage ist eine Neuanlage: Bitte wählen Sie „Neuanlage“ im entsprechenden Drop Down Menü aus
  • Förderwerber: Bitte wählen Sie aus, dass es sich um eine Privatperson handelt
  • Kostenaufstellung:
    • Bei Kauf: Anzugebende Bruttokosten für den Batteriespeicher entnehmen Sie bitte dieser Aufstellung. Um den Nettobetrag zu ermitteln, dividieren Sie den Bruttowert des Batteriespeichers durch 1,2 (um die 20 % USt. abzuziehen).
      • Batteriespeicher 5,1 kWh: 4.990 €
      • Batteriespeicher 7,7 kWh: 6.990 €
      • Batteriespeicher 10,2 kWh: 8.690 €
      • Batteriespeicher 13,8 kWh: 10.590 €
    • Bei Miete:
      • Sie haben oberhalb die Investitionskosten für Ihre PV-Anlage inkl. Batteriespeicher ermittelt.
      • Bitte multiplizieren Sie Ihren ermittelten Gesamtbetrag mit 0,4 – diese 40 % der Kosten sind Ihre Gesamtkosten für den Batteriespeicher.
      • Um von diesem Bruttowert für Ihren Batteriespeicher auf den Nettowert zu kommen, dividieren Sie den Bruttowert durch 1,2 (um die 20 % USt. abzuziehen).
  • Geplante Bruttokapazität: Entspricht der Nettokapazität laut Vertrag, die Sie oben bereits angegeben haben
  • Speichertyp: Bitte wählen Sie „Lithiumbasierter Akkumulator“ aus dem Drop Down Menü aus

Fragen zum Förderantrag?

Sollten bei der Vervollständigung des Formulars Fragen zu Produktdetails aufkommen, dann schreiben Sie uns gerne an pv-miete@verbund.at. Bei allgemeineren Fragen zur Förderung wenden Sie sich am besten direkt an die OeMAG.



¹ Neukundenbonus auf VERBUND-Strom. Der Bonus entspricht 33,33 % Rabatt auf den Energiepreis (Arbeits- und Grundpreis) für den Verbrauch der ersten 12 Liefermonate (exkl. Netzkosten, Steuern und Abgaben). Der Rabatt wird bei der jeweiligen Jahresabrechnung als Gutschrift berücksichtigt. Gültig bis auf Widerruf. Anteilige Verrechnung bei vorzeitigem Vertragsende oder vorzeitigem Produktwechsel.